Software Software Microsoft Windows 10

Windows 10 Pro
  • Verbessertes Startmenü
  • Cortana
  • Microsoft Edge
  • Virtuelle Desktops
  • (schnellerer Start)
  • Mehr Schutz für Unternehmen durch Multifaktor-Authentifizierung Windows Hello.
  • Microsoft sieht Windows 10 als letzte Windows-Version nach dem klassischen Versionierungsmuster an. Nutzer von Windows 10 erhalten nicht nur Bugfixes, sondern auch neue Funktionen, auch solche, die zum Zeitpunkt der ursprünglichen Installation noch gar nicht enthalten waren.
  • Windows 10 ist ein Dienst, der laufend durch regelmäßige Softwareupdates verbessert wird. "Windows as a Service"
Windows 10 Contra
  • Datenschutz
  • Update-Zwang durch Lizenzvertrag.
  • Ab Windows 10 Pro Version ist eine zeitlich begrenzte Verzögerung von Updates möglich. Erst mit Windows 10 Enterprise ist im geschäftlichen Einsatz die optionale Nutzung einer langfristigen Version mit gleichbleibenden Features über mehrere Jahre hinweg möglich.
  • Nicht jedes Programm, jede PC-Hardware und jedes Peripherie-Gerät ist Windows 10 kompatibel.
Windows 10 Fazit
  • Windows 10 ist in vielerlei Hinsicht moderner und komfortabler als vorhergehende Betriebssysteme.
  • Microsoft Windows 7 Service Pack 1 wird bis 14. Januar 2020, Windows 8.1 wird bis 10. Januar 2023 mit Sicherheitsupdates versorgt, es besteht kein Grund zur Eile.
  • Da Microsoft keine neue Windows-Version mehr auf den Markt bringen will und das Betriebssystem stetig weiterentwickeln wird, stellt sich die Frage: Wie wird Softwareentwickung in Zukunft bezahlt? Werbung? Monatliche Kosten?
Ab 30. Juli 2016
Ein Jahr lang, bis zum 29. Juli 2016 konnten Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 Anwender ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 erhalten. Ihr neuer PC wird bereits eine Windows 10 Pro Lizenz enthalten oder Sie erwerben eine Lizenz. Die Kosten liegen für ein Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit Deutsch DSP/SB bei ca. 128,00 Euro.
Für die Version von Microsoft als Download oder auf USB Stick liegt der Kaufpreis bei 259,00 Euro.
Windows 10 Servicemodell
Microsoft hat das Servicemodell aktualisiert. Beim halbjährigen Kanal wird zweimal im Jahr im März (Spring) und September (Fall) ein Funktionsupdate veröffentlicht. Für jede Veröffentlichung gilt eine 18-monatige Servicefrist. Der halbjährige Kanal ersetzt ab 27. Juli 2017 für Windows 10, Version 1703, die Konzepte „Current Branch" (CB) und „Current Branch for Business" (CBB). Richtlinien für Windows Update für Business, die auf einer vollständigen Bereitstellungsbereitschaft basieren, sollten diesem Zeitpunkt berücksichtigen.
Windows 10 Version 1903 ab 21. Mai 2019 verfügbar
und wird ab 22. Mai automatisch ausgeliefert.
Versionshistorie Funktionsupdates
  • Mai 2019 Update
    Version 1903 (OS build 18362.116) ab 21.05.2019
  • October 2018 Update
    Version 1809 (OS build 17763.437) ab 05.10.2018
  • April 2018 Update
    Version 1803 (OS build 17134.xxx) ab 30.04.2018
  • Fall Creators Update
    Version 1709 (OS build 16299) ab 17.10.2017
  • Creators Update
    Version 1703 (OS build 15063) ab 11.04.2017
  • Anniversary Update
    Version 1607 (OS build 14393) ab 02.08.2016
  • Windows 10 Version 1511
    Version 1511 (OS build 10586) ab 10.11.2015
  • Version 1507 (RTM) (OS build 10240) ab 29.07.2015
Funktionsupdate installieren
Sie haben bereits Windows 10 installiert und wollen das aktuelle Microsoft Windows 10 Funktionsupdate 1903 manuell installieren?

Bitte planen Sie für Download und Installation etwas Zeit ein.

Funktionsupdate aktuelles
  • Neuerungen Mai 2019 Update
  • Fürs Auge:
    Statt Dark-Mode, wem Dunkeloptik nicht gefällt ein neues Light Theme. Ausbau des Fluent Design System: Dazu gehört auch Acrylic, bei dem bestimmte Bereiche mit einem Blur-Effekt unscharf gemacht werden. Die Idee dahinter: Nutzer sollen nicht von wichtigen Elementen abgelenkt werden.
  • kleine Verbesserungen im Startmenü
  • Windows Sandbox: (ab Windows Pro!!) Downloads können per Mausklick in der Windows Sandbox ausführt werden. Dahinter verbirgt sich ein abgespeckter Windows-Desktop, der sich über Virtualisierungstechnik vom eigentlichen Betriebssystem abkoppelt. Die unbekannte Exe läuft dann in einer Sandbox, einem geschützten Bereich und kann außerhalb dieser Umgebung keinen Schaden anrichten. Mit dem Schließen der Sandbox werden alle Änderungen verschwinden.